Bedrucken wiederbeschreibbarer Karten

Beim Bedrucken wiederbeschreibbarer Karten werden keine Farbbänder verwendet.

  

Hier sind es die Karten selbst, die ein wärmeempfindliches Farbmaterial enthalten, das bei Erhitzen auf eine Temperatur von 180°C und anschließendes rasches Abkühlen sichtbar wird.

  

Werden die Karten auf eine niedrigere Temperatur im Bereich zwischen 110°C und 160°C erhitzt, wird die Farbe unsichtbar. Hinter diesem Vorgang steht die chemische Reaktion zweier Substanzen, die sich bei Erreichen einer kritischen Temperatur miteinander verbinden.

  

Das Erhitzen der Karten erfolgt mit Hilfe eines Thermodruckkopfs, wie dieser in den Evolis-Druckern zum Einsatz kommt. Dieses Verfahren ist reversibel, so dass eine Karte bis zu 500 Mal gelöscht und neu beschrieben werden kann.

  

wiederbeschreibbare kartenWiederbeschreibbare Karten

Die Blankokarten bestehen aus einem Plastikträger, auf den das wärmeempfindliche Material auflaminiert wird. Für Karten mit einer Stärke von 0,76 mm wird dazu meist ein PVC-Träger, für Karten mit einer Stärke von 0,25 mm ein PET-Träger verwendet.

  

Die PVC-Karten können für erweiterte Anwendungen einen Magnetstreifen oder einen kontaktlosen Chip enthalten. PET-Karten besitzen auf ihrer Rückseite, der wiederbeschreibbaren Seite gegenüberliegend häufig eine magnetische Beschichtung.

  

Vorteile

 

Drucken wiederbeschreibbarer Karten mit Evolis

Der Evolis-Drucker Tattoo Rewrite unterstützt den Druck wiederbeschreibbarer Karten, und bietet mit einer Auflösung von 300 dpi, automatischer Einstellung der Kartenstärke, schnellen Lösch- und Wiederbeschreibzyklen und vielen weiteren Funktionen alles, was es zum perfekten Druck wiederbeschreibbarer Karten braucht.